Header

BERUFSKOLLEG UND BERUFLICHES GYMNASIUM DER STADT HAMM

Duale Ausbildung

Fachrichtungen:

  • Lebensmittelfachverkäuferinnen im Bäckerei- und Konditorhandwerk
  • Auszubildende im Friseurhandwerk
  • Auszubildende in der Hauswirtschaft

Voraussetzungen:

Auszubildende, die vor Vollendung des 21. Lebensjahres eine Berufsausbildung beginnen, sind zum Besuch der Berufsschule verpflichtet (Berufsschulpflicht) und werden in die ihrem Beruf entsprechende Fachklasse aufgenommen. Wer nach Beendigung der Berufsschulpflicht eine Ausbildung beginnt, ist während der Ausbildungszeit zum Besuch der Berufsschule berechtigt. Auszubildende besuchen die für den Ausbildungsbetrieb zuständige Berufsschule. Auszubildende des gleichen Berufs werden in Fachklassen zusammengefasst. Für bestimmte Ausbildungsberufe, in denen es nur wenige Auszubildende gibt, sind Bezirksfachklassen oder Landesfachklassen eingerichtet. Teilnehmerinnen und Teilnehmer an Grundausbildungs- und Förderlehrgängen des Landesarbeitsamtes können am Unterricht des 1. Schuljahres der Fachklassen teilnehmen, wenn keine besondere Klasse eingerichtet werden kann.

Dauer: je nach Beruf 2, 3 oder 3 ½ Jahre.

Mögliche Abschlüsse:

  • Facharbeiter-, Gesellen- oder Gehilfenprüfung vor der zuständigen Stelle (Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer)
  • Der Berufsschulabschluss ist dem Sekundarabschluss I - Hauptschulabschluss nach Klasse 10 - gleichwertig.
  • Fachoberschulreife
  • Fachhochschulreife